Kunst als Vermögenswert

Cover der Broschüre
Die Übertragung von Kunstwerken und Kunstsammlungen auf die nächste Generation will sorgfältig geplant und gründlich durchdacht sein. Das Seminar geht im Detail auf Herausforderungen der Bewertung sowie auf Rechts- und Steuerfragen ein.
Beginn
27.03.2019 - 15:00
Ende
27.03.2019 - 20:30
Preis
350 Euro zzgl. MwSt.,
Begleitperson: 250 Euro zzgl. MwSt. (enthält Tagungsunterlagen, Kaffeepause, Tagungsgetränke und gemeinsames Abendessen)

Vermögensübertragung von Kunstwerken

Viele Familienunternehmer haben über Jahrzehnte Kunst gesammelt, privat oder über das Unternehmen. Deren Übertragung an die nächste Generation sollte sorgfältig geplant und gründlich vorbereitet werden. Angesichts der sehr positiven Preisentwicklung am Kunstmarkt in den letzten Jahren ist der Stellenwert der Vermögensgegen-stände im Bereich Kunst in den Portfolios vieler Familien gestiegen. Um zu einer realistischen Bewertung der Kunst im Besitz der Familie zu gelangen, ist eine saubere Bestandsaufnahme inkl. detaillierter Qualitätsanalyse unerlässlich. Erst dann kann eine Übertragung der Kunstgegenstände an die nächste Generation oder an eine Stiftung sinnvoll geplant werden. Auch die Entnahme von Kunst aus dem Unternehmen kann ein notwendiger Schritt
sein, der jedoch ebenso sorgfältig durchdacht sein sollte.

In diesem Unternehmer-Dialog stellen Ihnen unsere Experten die wesentlichen Kriterien für die Bewertung von Kunstgegenständen vor, adressieren die Vor- und Nachteile von Kunst in Privat- und Unternehmensbesitz und gehen auf die steuerlichen Klippen und Gestaltungsmöglichkeiten für die Übertragung von Kunst an die nächste Generation ein.

 

Konkret erfahren Sie,…

  • wie Sie Ihren Kunstbesitz bewerten (lassen) können,
  • welche Arten der Übertragung von Kunst zu Lebzeiten und im Erbfall sinnvoll sind,
  • welche Vor- und Nachteile Kunst in Unternehmensbesitz und Kunst in Familienbesitz hat,
  • welche steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten Sie bei der Übertragung von Kunstgegenständen an die nächste Generation haben und
  • welche Kriterien beim Verkauf bedacht werden sollten, um das beste Ergebnis zu erzielen.

 

Der Unternehmer-Dialog richtet sich an…

  • Unternehmer/innen
  • Mitgesellschafter und Familienmitglieder

Programm im Detail

Zurück zur Listenansicht