Details | INTES Akademie

Wenn der Vater mit dem Sohne …

Unsere Expertin erarbeitet mit Ihnen, welchen Dynamiken und Herausforderungen generationsübergreifende Führungsteams an der Spitze von Familienunternehmen ausgesetzt sind, welche Regeln es für ein gutes Miteinander braucht und welche Aufgabenteilung sinnvoll ist.
Beginn
22.04.2020 - 09:30
Ende
22.04.2020 - 17:00
Referent
Preis
1090 Euro zzgl MwSt.
Reduzierter Preis (ab dem 2. Teilnehmer pro Firma/Familie): 950 Euro zzgl. MwSt. (enthält Tagungsunterlagen und Verpflegung)

Generationsübergreifende Führung in Familienunternehmen


Die übergebende Generation hat das Unternehmen über Jahrzehnte erfolgreich geführt. Die übernehmende Generation bringt (noch) wenig Branchen- und Erfahrungswissen mit. Die einen wollen die lieb gewonnene Verantwortung nicht abgeben, die anderen sie (noch) nicht alleine tragen. Da macht es in Unternehmerfamilien vielfach Sinn, wenn Eltern und Kinder für eine Übergangszeit gemeinsam führen.

Das kann funktionieren oder schief gehen. Viele Faktoren spielen eine Rolle. Ein Altersunterschied von rund 30 Jahren in der Unternehmensleitung führt zwangsläufig zu einem unterschiedlichen Blick auf die zukünftige Geschäftsentwicklung, auf Mitarbeiter, auf Prozesse und Organisationsformen. Wie lassen sich die unterschiedlichen Auffassungen übereinbringen? Wie sind Fremdmanager und die zweite Führungsebene eingebunden?

Wie gelingt es, Unternehmensthemen von persönlichen Themen zu trennen? Braucht es ein klares Datum für die finale Übergabe oder ist die Zusammenarbeit auf unbestimmte Zeit angelegt? Welche Spielregeln für die Zusammenarbeit können helfen?

In diesem Unternehmer-Seminar lernen Sie, Ihre persönliche Ausgangslage und den Blickwinkel der anderen Beteiligten zu verstehen und einzuordnen. Sie erfahren, welche Konstellation welche Fallstricke birgt und wie Sie diese vermeiden.

Dieses Seminar richtet sich an...

  • Unternehmer/innen, die eine gemeinsame Führung des Unternehmens mit einem oder mehreren Kindern planen oder bereits praktizieren,
  • Nachfolger/innen, die eine gemeinsame Führung des Unternehmens mit einem Elternteil planen oder bereits praktizieren,
  • Gesellschafter und Ehepartner, die eine generationsübergreifende Führung begleiten und
  • familienexterne Geschäftsführer, die ein Unternehmen gemeinsam mit Senioren und Junioren führen.

Programm im Detail

Zurück zur Listenansicht